ADMINISTRATIVE VERWALTUNG VON TOCHTERGESELLSCHAFTEN

Alehsi & Partners unterstützt ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung einer Tochtergesellschaft in Brasilien. Mit lokaler Kompetenz und Erfahrung bieten wir unseren Kunden strategische Beratung und operative Unterstützung bei der Gründung und Verwaltung von Tochtergesellschaften in Brasilien an.

Strategische Beratung bei der Gründung

Da wir mit den Besonderheiten des brasilianischen Marktes vertraut sind, können wir  mit Erfahrung und Empfehlungen bei strategischen Entscheidungen unterstützen, die für den Erfolg Ihres Unternehmens entscheidend sind.

Wir führen auch spezielle Projekte durch, um die richtige Voraussetzung für die Gründung eines Unternehmens in Brasilien zu finden. In diesem Zusammenhang organisieren wir Treffen und Besuche mit Anbietern von Spezialdienstleistungen, wie z.B:

 

  • International erfahrene Anwaltskanzleien und Buchaltungsbüros;

  • Dienstleister, die auf die Beschaffung von Lizenzen und die Registrierung von Produkten und Marken spezialisiert sind;

  • Logistikunternehmen, Importeure und Distributoren;

  • Marktforschungs-Unternehmen;

  • Gewerbe- und Industriemakler.

 

Verwaltung der Tochtergesellschaft

Neben der Übernahme der rechtlichen Verantwortung und der strategischen Beratung für die Gründung, bieten wir auch operative Unterstützung bei der Führung der Tochtergesellschaft an, wie z.B:

Cash Management

  • Eröffnung eines Bankkontos;

  • Registrierung des Unternehmens bei der Zentralbank (BACEN);

  • Verwaltung der Bankkontobewegungen;

  • Devisentransaktionen;

  • Erstellung von Berichten und Finanzkontrollen nach Vorgabe des Mutterhauses;

  • Überwachung von Steuer- und Verwaltungsangelegenheiten gemäß der geltenden Gesetzgebung.

Personalverwaltung

  • Anstellung  und Registrierung von Mitarbeitern;

  • Zahlung von Gehältern und Sozialabgaben;

  • Spesenabrechnung;

  • Sicherstellung und Einhaltung gesetzlicher Anforderungen, wie z.B. Urlaubsplanung und Krankenversicherung.

Schließung einer Tochtergesellschaft

Manchmal führt eine ungünstige Situation dazu, dass die Muttergesellschaft beschließt, den brasilianischen Markt zu verlassen und ihre Tochtergesellschaft zu schließen. In diesen Fällen unterstützen wir unseren Kunden mit administrativen Dienstleistungen und übernehmen die notwendigen Mandate während der Abbauphase bis zur Schließung des Unternehmens.

Die folgenden Rechtspositionen sind für die Schließung einer Tochtergesellschaft zwingend erforderlich und müssen in der Satzung festgelegt und im Handelsregister eingetragen werden:

  • Der vom ausländischen Gesellschafter bevollmächtigte Vertreter, der per Beschluss die Auflösung der Tochtergesellschaft bei der örtlichen Steuerbehörde einreicht;

  • Der von den Aktionären ernannte Liquidator welcher befugt ist die Verbindlichkeiten des Unternehmens zu begleichen, die Vermögenswerte des Unternehmens in Bargeld umzuwandeln und das Unternehmen zu schließen. Außerdem muss dieser die Bücher des Unternehmens mindestens für fünf Jahre aufbewahren und das Unternehmen vor dem Bundessteueramt und dem Arbeitsministerium vertreten.

 

Vorteile dieser Vorgehensweise für das ausländische Unternehmen:

  • Fokus auf das Kerngeschäft des Unternehmens, während wir dafür sorgen, dass das Back-Office reibungslos funktioniert; d.h.dass der Verwaltungsapparat reibungslos durchgeführt wird;

  • Reduzierung der Personalkosten durch Auslagerung der operativen Tätigkeiten;

  • Bereitstellung von Ressourcen für die Marktbearbeitung mit Schwerpunkt auf strategischen Entscheidungen, die es der Tochtergesellschaft ermöglichen, einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen oder aufrechtzuerhalten;

  • Geringe finanzielle Investitionen in Infrastruktur;

  • Steigerung der Produktivität und Qualität des eigenen Service.