RECHTLICHE VERANTWORTUNG VON TOCHTERGESELLSCHAFTEN IN BRASILIEN

Die Gründung einer Gesellschaft ist der Ausgangspunkt für die Geschäftstätigkeit in Brasilien. Einige gesetzliche Anforderungen müssen vom Unternehmen erfüllt werden, um operativ zu werden.

Anforderungen zur Gründung einer Tochtergesellschaft

Für die Gründung einer brasilianischen Tochtergesellschaft (Ltda  d.h. eine deutsche GmbH) sind zwei Rechtspositionen obligatorisch, welche durch eine natürliche Person mit Wohnsitz in Brasilien übernommen werden muss.

Zunächst muss der ausländische Anteilseigner einen Bevollmächtigten bestellen, der ihn vor den Gerichts- und Steuerinstanzen vertritt.

Ebenfalls obligatorisch ist die Ernennung eines Geschäftsführers über die Statuten oder in einem separaten Dokument. Der "Administrator" haftet für das Unternehmen vor den Bundesbehörden und dem Finanzamt.

Übernahme der rechtlichen Verantwortung

Unser geschäftsführender Partner übernimmt die Rechtspositionen die gesetzlich vorgeschrieben sind um eine Tochtergesellschaft in Brasilien zu betreiben. Die Zuständigkeiten umfassen:

 

  • Als ernannter Bevollmächtigter ausländischer Gesellschafter der brasilianischen Tochtergesellschaft zu handeln;

  • Übernahme der rechtlichen Verantwortung für die brasilianische Tochtergesellschaft mit der Ernennung eines Administrators in der Satzung und der Registrierung beim örtlichen Handelsministerium;

  • Bereitstellung des rechtlichen Firmensitzes (Firmenanschrift, keine Handelsadresse) für den ersten Zeitraum, bis die Gesellschaft ein geeignetes Büro oder Betrieb gefunden hat.

 

Die Gründung einer brasiliansischen „Limitada“  hat den Vorteil, dass die  Muttergesellschaft volle Entscheidungsfreiheit über das Geschäft in Brasilien hat, da:

  • Der gesetzliche Vertreter des Unternehmens nur nach vorheriger schriftlicher Anweisung oder Genehmigung durch die ausländischen Aktionäre handelt;

  •  Alle lokale Verträge werden vom gesetzlichen Vertreter unterzeichnet und haben volle Gültigkeit  nach brasilianischem Recht;

  • Die Einstellung von Mitarbeitern erfolgt gemäß dem brasilianischen Arbeitsgesetz;

  • Alle Produkte und Lizenzen, werden auf dem Namen des gegründeten Unternehmens registriert.